DE | EN
Seite drucken

Letzte Aktualisierung: 22.05.2017

2010-Heute

Die zweite Dekade

 

Image

In die zweite Dekade des neuen Jahrhunderts stieg MARTIN mit einem veritablen Paukenschlag ein: Der Vorstellung und Einführung des Rückschub-Rost Vario auf der Fachmesse IFAT Entsorga 2010 in München. Ein Rostsystem, das unseren Kunden maximale Flexibilität bei der Auswahl der Brennstoffe ermöglicht und dennoch ohne Kühlung des Rostbelags auskommt. Höchste Lebensdauer der Rostelemente bei bester Verfügbarkeit und minimalem Verschleiß sind garantiert. Alle bekannten Vorteile des Prinzips des Rückschub-Rost bleiben darüber hinaus vollständig erhalten. Eine erste Anlage mit diesem Rostsystem läuft seit 2007 im kommerziellen Betrieb in Pozzilli, Italien.

 

In 2011 konnte mit der Erweiterung der Anlage in Roskilde ein wichtiger Auftrag in Dänemark akquiriert werden. Bei diesem und dem in 2010 unterschriebenen Vertrag für die Anlage Brista 2 in Schweden kommt der Rückschub-Rost Vario zum Einsatz. Genauso wie in Pilsen (Tschechien) und Konin, unserem 1. Auftrag in Polen. Ein weiteres highlight ist der Auftrag in 2014 für Addis Ababa in Äthiopien, die erste Anlage in Afrika. Unser Partner CNIM ist sehr erfolgreich in UK und hat bisher insgesamt 7 Anlagen akquiriert; alles Gesamtanlagen, für die wir die Feuerung liefern.

 

Die Auftragslage für unseren Lizenznehmer Sanfeng Covanta in China hat sich weiter verstärkt, so dass Anfang 2014 mehr als 50 Linien mit einem Durchsatz von über 24'000 t/Tag in den Auftragsbüchern stehen. Die Lizenzvereinbarung ist seit fast 14 Jahren in Kraft. Anfang 2013 haben wir eine weitere Lizenzvereinbarung in China geschlossen, mit China Everbright.

 

Dieses Jahrzehnt markiert einen wichtigen und beeindruckenden Meilenstein in unserem internationalen Geschäft mit verschiedenen Partnern: Die Kooperation mit CNIM blickt auf 50 Jahre gemeinsamen Erfolg zurück, die mit Mitsubishi Heavy Industries Environmental and Chemical Engineering auf 40 Jahre und die mit COVANTA Energy Corporation auf 30 Jahre.